Skip to main content

Pürierstab von ESGE

Heute ist In fast jedem Haushalt ein Pürierstab zu finden und in kaum einer Kochsendung wird auf den Einsatz eines Pürierstabs verzichtet. Doch nur wenige wissen, wer diesen Zauberstab erfunden und als erstes auf den Markt gebracht hat.

Der Finder Roger Perrinjaquet hatte den Wunsch, eine tragbare, elektrische Küchenmaschine zu entwickeln. So klein, das man Sie in einer Tasche transportieren kann. Das war im Jahr 1950.

1954 verkaufte Perrinjaquet seine Erfindung an die Firma ESGE, die sich bis dahin mit der Produktion von Fahrradständern, Sägen und kleinen Elektromotoren befasste. ESGE begann dann mit der Produktion des bamix®-Stabmixers und stellte 1955 auf der Deutschen Industrie-Messe den ESGE-ZauberStab vor, der bis heute der Rolls Royce Pürierstab ist.

Schnell war der Pürierstab europaweit bekannt und beliebt und die Produktion wurde dann ab 1960 in Mettlen in der Schweiz fortgeführt.

ESGE-Zauberstab M 100 D, Stabmixer weiß, bis 10.000 U/Min, 90120

EUR 67,89
1 used from $1,699.95
Last update was in: January 15 2018, 8:17 pm

Sein entgültiges Design, das der Pürierstab noch heute hat, bekam er 1961 von den Designern Acton Björn aus Dänemark und Graf Sigvard Bernadotte aus Schweden.

Noch heute ist der ESGE Zauberstab Der Pürierstab für die profis und obwohl viele andere Hersteller Pürierstäbe im Angebot haben, die deutlich günstiger zu kaufen sind, bleibt der ESGE Zauberstab das Non plus Ultra im Profibereich und für jeden anspruchsvollen Hobbykoch. Kaum ein anderer ist so stark in der Leistung und annähernd so lange im Einsatz. Oft hört man davon, das der ESGE Zauberstab schon 20 – 30 Jahre ohne Reparatur seinen Dienst tut.

Hier eine Auswahl der neuesten, hochmodernen ESGE Pürierstäbe:

.

zurück zur Startseite